Mopedtouren auf Ko Phangan

leider haben wir kein absolutes Traumbadewetter erwischt. Es ist zwar sehr warm, aber bewölkt und windig, Das meer gleicht Meer der Nordsee als einem Schnorchelparadies. Aber dafür kann man die insel erkunden ohne gleich 10 liter Schweiß zu verlieren. Also haben wir uns ein 100% verkehrssicheres moped geliehen, bei dem der nette mann vom Verleih vorher sogar noch die Bremsen für uns nachgezogen hat, eine Wasserflasche voller Benzin in den Tank geschüttet und auf gehts!

Sarah wollte unbedingt den höchsten berg der insel erklimmen. die ersten 2 kilometer alles super und gut ausgebaut mit schönen Weg am Wasserfall entlang aber dann ging es nur noch durch den Dschungel und der Weg war noch nicht einmal zu erahnen… da war die angst vor Schlangen und anderem Getier doch zu groß und zwang uns zur Umkehr. Das nächste mal mit Machete und Buschmesser klappts bestimmt! 

Danach haben wir die gesamte Insel umrundet und dabei schöne Aussichtspunkte und Strände gefunden. Abends hatte Kelly trotz der Wolken einen ordentlichen Sonnenbrand der nur mit einer halben Flasche Apresun gekühlt werden konnte.

Morgens wachen wir auf und stehen direkt am Strand unter Palmen. Ein Traum.

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.