Camping für Anfänger, ein Wochenende in der Eifel

Manchmal kann ein einziges Wochenende genauso erholsam sein wie eine Woche Urlaub.

Wir haben das Pfingstwochenende für einen kleinen Campingausflug in die Eifel nach Heimbach genutzt.

Super Wetter, ein Zelt mit intaktem Mückengitter, kein Strom dafür ein uraltes Radio mit Batterien, Hängematte, eine Runde Minigolf – mehr braucht es manchmal nicht zum glücklich sein.

Heimbach liegt nur eine Autostunde von Köln entfernt und trotzdem hat man das Gefühl das die Uhren dort komplett anders ticken. Alles ist eher so wie in einem 50er Jahre Heimatfilm, als würde gleich Uschi Glas oder Romy Schneider mit dem Boot anlegen und uns einen Proviantkorb vorbeibringen.

Selbstverständlich haben wir das komplette Unterhaltungsprogramm des Kurorts Heimbach mitgenommen. Erst kleine Wanderung an der Rur, anschließend Kaffee und Kuchen danach eine entspannante Partie Minigolf und eine Runde mit dem Tretboot gedreht. Nur zum Lehrbienenstand haben wir es nicht geschafft – verdammt.

Abends Grillade und selbstgebackenes Brot. Beim Essen die Frage warum eigentlich alles, aber auch wirklich alles besser schmeckt wenn man es draußen zubereitet.

Danach Lagerfeuer und Bier aus der Flusskühlung am Ufer.

Um 21:00 schlafen gehen und zum Einschlafen dem Wind lauschen. Geschlafen wie ein Baby.

Sollten wir öfter machen.

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

One thought on “Camping für Anfänger, ein Wochenende in der Eifel

  1. 27. August 2013 at 01:32

    Ein Tag kann sein wie ein Urlaub und wie ein Paradies. Exactement! So ging es mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.