Kürbissuppe

Kürbis, Kürbis, Kürbis!! Ich könnte wirklich IMMER Kürbis essen. In allen Variationen. Heute mal wieder als Klassiker, der Kürbissuppe. Natürlich mit Frischkäse obendrauf, denn mit Frischkäse schmeckt alles nochmal besser.

Kürbissuppe

2 EL Olivenöl
2 Zwiebeln
2 Stück Hokkaido Kürbis
500g Möhren
1/2 Liter Gemüsebrühe
1/2 Liter Milch
Pfeffer & Salz

Zum Servieren:
Frischkäse
Kürbiskernöl
Strauchbasilikum mit lila Blüten

So sehr ich auch ein Kürbisfan bin, die Dinger sind ja immer mehr als hartnäckig beim Kleinschneiden. Ich pack die Kürbise daher immer für ca 15 Minuten bei 100Grad in den Ofen. Danach geht das schneiden auch ohne Popeye Arme.

Als Erstes das Gemüse vorbereiten. Kürbis halbieren und mit einem Esslöffel aushöhlen. In kleine Stücke schneiden. Möhren und zwiebeln Schälen, Möhren in Scheiben die Zwiebel in Würfel schneiden. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Dann das restliche Gemüse dazugeben und kurz mit dünsten. Gemüsebrühe dazugeben und das Ganze für ca 20 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Jetzt die Milch dazu und nochmal aufkochen lassen. Die Suppe mit pürieren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Servieren eine Nocke Frischkäse drauf, etwas Kürbiskernöl und mit dem Basilikum bestreuen.

 Bist Du auch so ein Kürbisfan wie ich? Was ist Dein Lieblingsrezept?

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

6 thoughts on “Kürbissuppe

  1. 13. November 2012 at 12:21

    Ohh, das sieht super super lecker aus!!!! Das muss ich mal nachkochen und meine Angst vor Kürbissen überwinden ;) Du hast so ein schönes Blog mit super Fotos. Werde Dich jetzt öfter besuchen. Liebe Grüße, Korinna♥

  2. 13. November 2012 at 14:25

    Hallo Korinna, das freut mich vielen Dank! <3

  3. 27. Januar 2013 at 11:43

    In Kürbis könnte ich mich auch baden! Da versteh ich dich total. Ich mag ihn auch in allen Varianten und man kann ja auch wirklich tausend Sachen damit machen.

  4. 24. September 2013 at 18:23

    Ich liebe Kürbis eigentlich. Aber ich befürchte ich hab ihn in Namibia einmal zu viel vorgesetzt bekommen. :(
    Legt sich vielleicht schnell wieder, der Kürbisüberdruß. Deine Suppe schaut nämlich super aus.

  5. Ele
    24. September 2013 at 22:39

    Hokkaido Kürbis muss noch nicht einmal ausgehoehlt werden. Die Schale wird beim Kochen weich und kann mitgegessen werden.

    1. 24. September 2013 at 22:42

      Hallo Ele, ja das ist super ein extrapunkt für den Hokkaido:) aber hart ist der trotzdem immer und ohne den Ofen vorab würde ich verzweifeln. Liebe Grüße, sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.