Salat im Glas – geschüttelt, nicht gerührt

Unter der Woche verbringe ich den Großteil meiner Wachzeit im Büro oder auf dem Weg dahin. Ich mag meinen Job, erschreckend ist das trotzdem. Mittags jeden Tag in der Kantine um die Ecke essen gehen, macht erstens keinen Spaß (weil nicht lecker) und geht zweitens ganz schön ins Geld. Also bringe ich mir meistens mein Mittagessen mit. Diese Woche neu dabei: Salat im Glas.

Kostet wenig, läuft nicht in der Tasche aus, schmeckt gut und Plastikmüll gibt es auch keinen. Pah! So viele Fliegen mit einer Klappe – der Wahnsinn. Danke Pinterest, danke Internet für diese tolle Idee!

Und so funktioniert`s:

Organisiere Dir ein leeres Einmachglas (meine sind mit Schraubverschluss und waren in einem früheren Leben Gurkengläser) und schichte Dir Deinen persönlichen Wunschsalat ins Glas. Wichtig ist hierbei, dass Du das Dressing ganz nach unten ins Glas packst, dann die eher festen Bestandteile (Nüsse, Käse oder für die Nichtvegetarier Hähnchen etc) und oben drauf als letzte Schicht erst die Salatblätter.

Bei mir war folgendes von unten nach oben geschichtet :

– Sylter Salatsoße (ich bin süchtig!)
– Walnüsse
– geraspelte Möhren
– Couscous
– Cranberries
– Ananas
– Feldsalat

Deckel drauf, Serviette mit Gummiband drum und Gabel dran. Fertig!

In der wohlverdienten Mittagspause einfach das Glas kippen damit das Dressing durch alle Schichten laufen kann, schütteln und los geht`s.

Danach natürlich brav das Glas spülen und beim nächsten Mal wieder benutzen – Ehrensache ;-)

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

3 thoughts on “Salat im Glas – geschüttelt, nicht gerührt

  1. Anonymous
    3. März 2013 at 13:21

    Geil!

  2. Natty
    5. Juni 2014 at 19:09

    kann man so den Salat auch zwei-drei tage haltbar machen?

    1. 6. Juni 2014 at 05:53

      Hi natty, wenn du das Dressing ganz nach unten schichtest und dann eine durch eine oder mehrere „feste“ schichten wie zB Nüsse von dem Salat trennst funktioniert das wunderbar. Ich hab mir immer direkt mehrere Gläser für ein paar Tage gemacht und sie im Kühlschrank aufbewahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.