10 Tipps für Wien

In Wien gibt es viel mehr zu entdecken außer Schnitzel, Sissimuseum, Stephansdom und Riesenrad. Hier kommen meine 10 persönlichen Wien Tipps:

1. Fahre mit der Bim

Vergiss die überteuerte Ring Tram die mit €7 pro Kopf zu Buche schlägt und fahr die Wiener Panormastrecke mit der regulären Straßenbahn der Linie 1 oder 2 ab. Kaufe Dir am besten eine passende Wienkarte mit der Du ab der Entwertung für den gelösten Zeitraum Wien unbegrenzt entdecken kannst.

  • 24 Stunden Karte €6,70
  • 48 Stunden Karte €11,70
  • 72 Stunden Karte €14,80
  • Wochenkarte €15,-

 Mehr Infos, Fahrpläne und co findest Du auf der Website der Wiener Linien

 

2. Eis essen

In Italien gibt es das Beste Eis? Pah! Lächerlich! Das kann nur jemand sagen der noch nicht in den Genuss von Tichy`s legendären Eismarillenknödeln gekommen ist! Im Herzen von Wien`s 10. Bezirk Favouriten (liebevoll würde man sagen, Favouriten ist in Wien das was Ehrenfeld in Köln ist) findest Du den Eishimmel. Und auch wenn es noch so lecker ist – mehr als maximal 2 Eismarillenknödel schaffen auch geübte Saloneis-Liebhaber nicht.

Das Eisparadies hat einen Namen: Tichy

Reumannplatz 13, 1100 Wien, www.tichy-eis.at

Auch wenn die Eismarillenknödel quasi unantastbar sind, es gibt starke Konkurrenz! Eis Greissler lockt mit Eis aus besten Bio Zutaten und ohne Zusatzstoffe. Die Eiskarte reicht von Klassikern wie Erdbeere und Himbeere bis zu exotischen Sorten wie Ziegenkäse (super, musst Du probieren!). Ich schwöre Dir Du wirst nirgendwo sonst so erdbeeriges Erdbeereis bekommen wie dort.

Rotenturmstraße 14, 1010 Wien www.eis-greissler.at

 

3. Naschmarkt

Ein Besuch im „Bauch von Wien“ darf natürlich nicht fehlen. Allerdings eher zum Gucken als zum Kaufen, die Preise haben es dort nämlich ziemlich in sich. Wenn Du nach dem Betrachten der ganzen Köstlichkeiten richtig Hunger bekommen hast ist eines der kleinen Restaurants am Naschmarkt genau der richtige Ort für eine Pause. Mein Liebling ist das Teva 672, die voll auf leckere moderne arabisch angehauchte Bioküche setzen. Besonders das Frühstück kann ich sehr empfehlen!

TEVA Naschmarkt Stand 672, 1040 Wien http://tewa-naschmarkt.at

Teva: Frühstück ist fertig!

4. Ein Besuch im schönsten H&M der Welt

ok, wegen einem H&M Store fährst Du natürlich nicht nach Wien (es gibt da eh genau den gleichen Kram wie hier) aber das Haus in dem der Store im 1. Bezirk untergebracht ist, ist einen kurzen Besuch wert. Erwarte Kronleuchter, verzierte Holzwendeltreppen und einen vergoldeten Aufzug. Hach, das wertet das TShirt für €4,95 doch direkt nochmal gefühlt auf bei diesem Einkaufserlebnis.

Am Graben, Spiegelgasse 1, 1010 Wien

5. Eine Eitrige, bitte! Der Würstlstand

Was dem Kölner sein Büdchen, ist dem Wiener sein Würstelstand. Punkt. Und eine Eitrige ist eine Käsekrainer.

6. Kultur! Ab ins Museumsquartier

Im MQ gibt es einfach immer etwas zu entdecken! Tolles Design, Museen und kleine Austellungen und und und. Obendrauf warten im Sommer die MQ Hofmöbel darauf von Dir besetzt zu werden – das MQ ist wie ein urbanes Wohnzimmer. Ich kann dort locker einen ganzen Tag verbringen.

Mehr Infos unter: http://www.mqw.at

7. Fahrrad fahren

Entdecke Wien mit dem Fahrrad und mache zum Beispiel eine kleine Tour durch den Prater und an der Donau entlang. An zahlreichen Stationen kannst Du Dir nach einmaliger Registrierung ein Rädchen mieten, die erste Stunde ist kostenlos, die zweite Stunden 2€, die dritte 3€. Nach einer kleinen Rückgabepause an einer Station von 15 Minuten, zählt das System übrigends wieder neu los….

Alle Infos auf http://www.citybikewien.at/

8. Oper und co

Opernkarten können richtig richtig teuer werden. Wenn Du für gute Plätze auch gutes Geld zahlen möchtest – schön! Für alle die wie ich nicht auf bestimmte Plätze festgelegt sind lautet das Zauberwort „Restkarten“. Geh einfach am Vorstellungsabend kurz vor Beginn hin und mit etwas Glück kannst Du eine Vorstellung für eine schmale Mark genießen. In der Volksoper haben wir für Parkettkarten die sonst über €50 kosten nur €8 gezahlt.

9. Party, Party, Party!

Mein Tipp: Das Donau im 7. Bezirk. Eine in einer Seitenstraße hinter einer unscheinbaren Fassade versteckte Bar mit humanen Getränkepreisen, kuscheligen Kinosesseln und elektronischer Tanzmusik. Das Donau bietet ein Lichtspektakel der aufwendigen Art, da der gesamte Raum mit einer riesigen Dia-Projektion ausgeleuchtet wird, die täglich variiert. Alleine die Architektur mit den Säulen sowie die Bar und die Schallisolierung an der Decke sind eine Attraktion für sich. I like!

Donau, Karl Schweighofer Gasse 1070 Wien, www.donautechno.com

10. Spazierengehen

Zu Fuss kannst Du die schönsten Ecken Wiens finden, lass Dich einfach treiben und diese tolle Stadt auf Dich wirken! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß dabei :-)

 

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

8 thoughts on “10 Tipps für Wien

  1. 12. Februar 2013 at 23:15

    Oh wie schön, das gefällt mir. Sehr schöne Tipps. Den ersten Tipp würde ich auch auf jeden Fall jedem Besucher geben, der nach Wien kommt.
    Und dann hätt ich auch noch ca. 100 mehr :-)

    1. 13. Februar 2013 at 11:02

      Vielen Dank! Immer her mit den Tipps! :-)

  2. 13. Februar 2013 at 00:11

    Nicht schlecht :-) Du hast Wien verstanden… Und ja, es gibt noch soo viel mehr – aber ein spitzen anfang :-) naechstes mal meldest dich, dann erkunden wir weitere 10 punkte. Lg aus wien :-)

    1. 13. Februar 2013 at 11:01

      Danke liebe Doris! Ich melde mich auf nächsten Fall beim nächsten Wien Besuch bei Dir :-)

  3. 15. Februar 2013 at 14:11

    Danke, das sind coole Tipps. Vor allem das Donau klingt sehr interessant. Ich war leider noch nicht in Wien, werde das aber bald nachholen. Zur Zeit gibt’s ja öfter mal günstige Flüge dorthin und dein Bericht schürt meine Lust dazu. :-)

  4. 16. Februar 2013 at 16:49

    Bei EIS werde ich hellhörig! Muss ich mir merken! Und wenn ich mal in Wien bin, schnappe ich mir die @Doris, gehe mit ihr ein Eis essen und Wien entdecken.

  5. 16. Februar 2013 at 20:10

    Na das kommt ja fast wie gerufen :-) Hatte vor ein paar Tagen nach Flugverbindungen gesehen und mich via Google Maps grob in Wien orientiert. Da kommt dein Beitrag jetzt wirklich passend!

    Bleibt zu hoffen, dass ich Wien in diesem Jahr einplanen kann..

    Viele Grüße,
    Alex

  6. 17. November 2013 at 10:19

    Vielen Dank für die Tipps.
    Nächste Woche sind wir für 4 Tage in Wien, und werden Einiges abklappern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.