Instaweek 26 /2013 Teneriffa

Eine Woche voller Sonne, Meer, Vulkanen, Lava, netten Menschen und leckerstem Essen liegt hinter mir – ich war auf Teneriffa!

Ich bin gerade gelandet und habe, aus einem Grund den ich mir nicht mehr erklären kann, mein Zugticket für die letzten Kilometer nach Hause erst für 20:00 Uhr gebucht.

Jetzt sitze ich also am Frankfurter Flughafen bei einem Cider, Veggiepizza und gratis Wifi.

Genug Zeit um meine 400 Teneriffa Fotos zu sortieren und Dir schon einmal einen kleinen Einblick von der vielseitigen kanarischen Insel zu geben.

instaweek26

 

// Teneriffas Süden – schwarze Sandstrände, Wale beobachtet, nicht seekrank geworden und einen schönen Tauchgang gemacht. //

// Der Teide – Wandern im Nationalpark in einer einzigartigen Vulkanlandschaft unter strahlendem Sonnenschein auf 3000 Metern Höhe //

// Das Observatorium – größtes Sonnenteleskop Europas bewundert. Sterne geguckt & Sonnenwinde durchs Teleskop gesehen. //

// Garachio – wunderschönes kleine Stadt an der Nordküste Teneriffas //

// Cueva del Viento in Icod de los Vinos – Der unterirdische Komplex ist die größte Vulkanröhre Europas. Mission Höhlenforscher erfolgreich abgeschlossen. //

// Ab ins Meer – die natürlichen Lavapools gibt es an der gesamten Nordküste Teneriffas //

// Masca – Atemberaubende Schlucht mit einem der wenigen Palmwäldern der Insel. Eine Wanderung durch die Schlucht muss ein tolles Erlebnis sein, der Weg endet am Meer. //

// Mosaikfliesen in der historischen Altstadt von La Laguna. Der alte Stadtkern von La Laguna gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.//

// Zum ersten Mal eine selbstgepflückte Banane gegessen. Yum //

 

Auf diese Reise wurde ich von Tourismus Teneriffa mit der Unterstützung von Condor eingeladen. Vielen Dank! Meine Meinung bleibt hiervon unberührt.



Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

2 thoughts on “Instaweek 26 /2013 Teneriffa

  1. 1. Juli 2013 at 19:15

    Eure Höhlentour sieht ja recht entspannend aus. Du solltest dann vielleicht erst mal die Tour mitmachen, die wir in Budapest gemacht haben (http://www.reise-wahnsinn.de/im-untergund-von-budapest/4855), bevor die Mission Höhlenforscher als abgeschlossen gilt ;-)

  2. 1. Juli 2013 at 20:34

    Der Teide – Wandern im Nationalpark in einer einzigartigen Vulkanlandschaft ist für mich immer wieder faszinierend, man kommt sich teilweise vor wie auf den Mond. Habe bei meinem letzten Besuch die kompletten Weg hinauf erwandert. Es war ein tolles Erlebnis.
    LG sendet Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.