Dublin on Budget – Tipps für Deinen Trip auf die grüne Insel!

Dublin lockt mit Pubs, tollen Restaurants und jede Menge Kultur.

Und vor allem mit verdammt netten Menschen. 

Bereits in meinen ersten zehn Minuten auf irischen Boden bekam ich Geburtstagsglückwünsche bei der Passkontrolle und ein freundliches „Take care, my dear!“ bei der Autovermietung um die Ohren.

Mann, sind die alle unaufdringlich freundlich und nett. Selten habe ich mich schon am Flughafen so willkommen gefühlt.

Leider ist das alles, ausgenommen natürlich die Freundlichkeit der Iren, nicht umsonst und an so mancher Stelle macht sich deutlich bemerkbar, dass Einiges deutlich teurer als in good old Germany ist.

Aber kein Grund zur Panik! Du wirst auch ohne den Dispo zu überziehen eine tolle Zeit in Dublin haben. Hier kommen meine Sparnasen Tipps für Dublin.

2013-10-04 13.32.09

Restaurants und Pubs: der frühe Vogel spart.

Essen gehen ist vergleichsweise teuer in Dublin. Wenn Du aber bereits zwischen 17:00 und 20:00 Uhr essen gehst, kannst Du einiges sparen und hinterher in ein extra Pinnt investieren. Viele Restaurants bieten sogenannte „Early Bird“ Menüs an. Für €14,90 bekommst Du dann z.B. schon ein 2-Gänge Menü. Dafür musst Du dann aber auch spätestens um 20:00 Uhr Deinen Tisch räumen.

Das gleiche gilt in den Pubs. Dort kostet ein Pint (0,56 Liter) ab 20:00 Uhr meistens €0,50 bis €1 mehr.

2013-10-04 21.25.55

Wenn Du irische Klassiker wie Irish Stew oder Bangers & Mash kosten möchtest bist Du in einem Pub am besten aufgehoben. Viele Pubs haben gute Hausmannskost zu einem fairen Preis.

Wenn Du wie ich Vegetarier bist: Im Porterhouse gibt es neben selbstgebrauten Bier auch einen sensationellen Veggieburger mit Beilagen für €12,-. Eine Portion so riesig das selbst ich sie kaum geschafft habe. Und das soll was heißen.

prterhouse

Das Porterhouse: Bier aus der eigenen Brauerrei, leckerste Veggieburger und Biertasting Trays (3 kleine Gläser) für €5.

Dublin ist grün! Genieße die Parks.

Wusstest Du das Dublin mit dem Phoenix Park einen größeren Stadtpark als den New Yorker Central Park hat? Aber auch neben dem Phoenix Park gibt es im Stadtinneren von Dublin viele grüne Oasen wie zum Beispiel St. Stephen`s Green die zum Verweilen einladen oder bei einem Picknick zu Deinem persönlichen OpenAir Restaurant werden können.

2013-10-05 11.43.49

Kelten Kelch zum Nulltarif – die Museen:

In Dublin sind wie in ganz Irland alle staatlichen Museen kostenlos. Nur mal kurz gucken oder einen ganzen Tag in den weitläufigen Natural History Museum verbringen? Kein Problem! Folgende Kulturtempel haben freien Eintritt:

Geh zu Fuß!

Ich war überrascht wie kompakt der Innenstadtbereich von Dublin ist. Wenn Du nur im Zentrum unterwegs bist lohnt sich meiner Meinung nach kein Busticket. Bis Du die richtige Haltestelle gefunden hast, bist Du schon zu Deinem Zielort gelaufen (und hast vielleicht ganz nebenbei noch ein paar interessante Orte entdeckt, die Du sonst gar nicht gesehen hättest). Die einzigen klassischen Touriattraktionen die etwas außerhalb liegen sind die Guinness Brauerei und die Jameson Distellery. Hierfür solltest Du dann doch den Bus nehmen.

2013-10-04 13.27.35

Bus fahren in Dublin:

Dublin ist eine Busstadt. Es gibt zwar die Straßenbahn LUAS, die übersetzt „die Schnelle“ bedeutet – in Dublin ist sie aber eher als „the snail on the rail“ verschrien. DublinBus bietet verschiedene Ticketvarianten an. Wichtig für Dich zu wissen: Bei den Tagestickets (1 Day Rambler €6,50) ist der Flughafen Bus Airlink 747 bereits inkludiert. Eine einfache Fahrt mit dem Airlink kostet jedoch bereits €6,-, also kannst Du für €0,50 mehr noch den ganzen Tag cruisen ;-)

Wenn Du auf die klassische Hop-on-hop-off-Tour nicht verzichten möchtest, solltest Du Dir mal den „3-Day-Freedom“ Pass von Dublin Bus anschauen.

Für €28,- kannst Du damit 3 Tage lang alle Busse, den Flughafenbus und die Stadtrundfahrts-Doppeldecker nutzen. Es gibt zwei Routen (Innenstadt & Docklands) die täglich im 15 Minuten Takt alle wichtigen Sehenswürdigkeiten anfahren. Die Busfahrer geben dazu, zum teil sehr unterhaltsame, Infos zu den Sights und Dublin.

Shopping:

Ich bin nicht der große Shoppingfreak, aber schöne Einkaufsstraßen und Geschäfte bummel ich, zum Leidwesen meiner besseren Hälfte, trotzdem gerne.  Und davon hat Dublin einige. Die Graftonstreet ist voller H&M, Zara und Konsortien, dort verpasst Du also nichts.

Sehenswert alleine wegen der Architektur ist das St. Stephens Green Shopping Center.

St. Stephen´s Green Shopping Centre

Einen drauf setzt nochmal  das Powerscourt Centre, welches in einem ehemaligen Stadthaus aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist.

Im Powerscourt findest Du kleine individuelle Läden wie einen Puppendoktor, einen Hutladen, das schönste Geschäft für Brautkleider das ich mit vorstellen kann (zu spät! Verdammt!) und und und. Dazu sind mehrere Cafés und Restaurants ansässig, der perfekte Ort für ein paar leckere Scones und das ein oder andere Tässchen Nachmittagstee.

Eingang im Powerscourt Centre

Innenhof mit Restaurant

Lust auf was Süßes?

Eingang ins Powerscourt Center. In der Eingangshalle ist ein ganz toller Blumenladen der so hübsch war, das ich ganz vergessen habe ein Foto zu machen!

Powerscourt Centre, 59 William Street South, Bus: Dame Street.

Wenn Du wie ich auf Märkte stehst, solltest Du Dir den Temple Bar Food Market, der jeden Samstag von 10:00 bis 16:30 Uhr stattfindet nicht entgehen lassen. Foodie heaven!

Hier findest Du meinem Post über den Temple Bar Food Market.

Günstig übernachten in Dublin:

in Dublin ist alles drin. Von 5 Sterne Hotel bis zur Spelunkenabsteige für ne schmale Mark. Wenn Du zentral, vernünftig und trotzdem preiswert übernachten möchtest, kann ich Dir das Times Hostel College Street empfehlen.

Es liegt direkt am Trinity College und bietet saubere Zimmer, Frühstück, supernette und hilfsbereite Mitarbeiter und vernünftiges Wlan. Wir haben dort in einem Doppelzimmer mit eigenem Bad übernachtet – unsere 12er Hostel Dorm Zeiten sind doch vorbei;-)

Das Times Hostel kannst Du zum Beispiel unkompliziert über Hostelbookers buchen.

Das Times Hostel, College Street

Das Times Hostel, College Street

Die Rezeption des Times Hostel

Die Rezeption des Times Hostel

Wie hinkommen?

Aus Deutschland gibt es gute Flugverbindungen ab vielen Flughäfen. Air Lingus bietet z.B. tägliche Verbindungen von Düsseldorf nach Dublin an. Um den günstigsten Flug zu finden nutze ich immer vor der Buchung eine Flugsuchmaschine wie z.B. Skyscanner um kein Angebot zu verpassen.

Die grüne Insel aus der Luft betrachtet.

Die grüne Insel aus der Luft betrachtet.

Warst Du auch schon mal in Dublin? Wie hat es Dir dort gefallen? Was sind Deine Tipps für die irische Hauptstadt?

2013-10-05 11.36.44

Meine Reise wurde von Irland Tourismus, Skyscanner und Hostelbookers unterstüzt. Herzlichen Dank!

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

9 thoughts on “Dublin on Budget – Tipps für Deinen Trip auf die grüne Insel!

  1. 11. Oktober 2013 at 19:31

    Ich war noch nie dort, aber seit meiner Teeniezeit ist es ein Traum von mir, nach Irland zu fliegen! Deine Tipps sind da Gold wert! Ein Kurztrip scheint ja doch nicht sooo teuer zu sein :) Ich werde das mal in Angriff nehmen!

    1. 11. Oktober 2013 at 23:12

      Vielen Dank für Deinen Kommentar! Irland ist toll, ich war auch das erste Mal da und würde direkt nochmal hinfahren :-)

    2. 25. Oktober 2013 at 13:10

      Da kann ich mich echt nur anschließen! Gleicher Traum seit Teeniezeiten, tolle Tipps -Danke, Sarah!

  2. 11. Oktober 2013 at 22:05

    Tolle Tipps, die richtig Lust machen auf Dublin. Danke dafür.

    Liebe Grüße!

  3. 14. Oktober 2013 at 10:10

    Hach Dublin… HACH Irland! :D
    Jetzt sollte ich mal langsam unseren Irland Roadtrip verbloggen, genial war es nämlich in dem schönen Inselstaat und bei deinem tollen Tipps, bin ich gerade ein wenig traurig, dass wir dann so wenig Zeit in Dublin verbracht haben. Mach aber nichts – wir kommen bestimmt wieder!
    Liebe Grüße
    Christina

  4. 30. Dezember 2013 at 15:18

    Toller Artikel über Irland.
    Mein Tipp für eine günstige und zentrale Übernachtung in Dublin (ca. 5 Min. Gehzeit zum Temple Bar Viertel) ist das Harding Hotel neben der Christ Church Cathedral in der Fishamble Street. Frühstück gibt es direkt nebenan. Die Shoppingmeile sowie das Guinness Storehouse sind zu Fuß gut erreichbar.

    Lg, Christina

  5. 19. November 2014 at 22:01

    Nach Dublin möchte ich auch gern noch mal auf Städtetour, allerdings am liebsten in Kombination mit einem Roadtrip, um die wunderbare Landschaft zu sehen. Die Preise sind ja ganz schön gesalzen, allerdings bin ich das aus den skandinavischen Ländern schon gewohnt. Besonders Norwegen hat leider ähnliche Preise zu bieten, sonst könnte man auch mal längere Trips planen. Dass alle staatlichen Museen kostenlos sind, wusste ich noch gar nicht und werde das wohl mal in Anspruch nehmen, wenn ich dort bin, auch wenn ich nicht so der Museumstyp bin. Da würde mich der Besuch bei Jameson noch eher reizen :)

  6. Janette
    18. Januar 2015 at 21:02

    Hey….Fliege am 3.2. nach Dublin und Danke schon mal für deine Tipps ! Ich geb ein Feedback ! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.