Island im Winter – Gletscher, Spa und die Aussicht auf Nordlichter

Als ich von meinen Plänen erzählte Ende Oktober nach Island zu reisen, hörte ich meistens das hier: „Willst Du wirklich im Winter nach Island? Da ist es doch eisig kalt und immer dunkel!“ Aber alles kam ganz anders. Denn Island überrascht und Island ist magisch. Ich möchte Dir gerne zeigen welche Highlights du im isländischen Winter erleben kannst.

Relaxen auf isländisch – Ein Paradies für Warmduscher

Ok, es ist kühl in Island. Aber zumindest als ich Ende Oktober da war es nicht eisig kalt. Der warme Golfstrom sorgt dafür das die Durchschnittstemperatur auch im Dezember und Januar in Reykjavik selten unter -5 Grad fällt. Island ist eigentlich sogar ein heißes Pflaster – unter der Erdoberfläche brodelt die Vulkaninsel und es gibt jede Menge heiße Quellen und Thermalspas die zu einem entspannten Bad einladen und mit aufgeweichten Fingerkuppen enden. Heißes Wasser kostet in Island so gut wie nichts, da wundert es nicht das die Isländer richtige Warmduscher sind. Kein Spa hat eine Wassertemperatur unter 35 Grad, selbst das Sportbecken in Reykjavik ist ordentlich eingeheizt.

Der wohl berühmteste Badesee Islands ist die blaue Lagune, die ihren Namen vollkommen zu recht trägt. Ein Besuch dort darf bei keiner Islandreise fehlen. Aufgrund der Lage bietet es sich an einen Besuch entweder kurz nach der Landung oder vor Abflug zu planen. Handtücher, Bademäntel und große Schließfächer für Dein Gepäck sind vor Ort.

Die blaue Lagune

Die blaue Lagune

Minority report lookalike Selfie

Minority report lookalike Selfie

island_blauelagune4

Ein weiteres Outdoor Spa ist das „Fontana“ am See Laugarvatn. Kleiner als die blaue Lagune aber nicht weniger zauberhaft. Im warmes Wasser liegend zusehen wie die Sonne im See untergeht – wunderschön.

Sonnenuntergang über dem See am Fontana Spa

Sonnenuntergang über dem See am Fontana Spa

Wer es etwas abenteuerlicher mag fährt zum Naturbad „Seljavallalaug“. Dieses Bad war mein Favorit! Nach einer kleinen Wanderung findest Du dieses einfache Bad mitten in den Bergen. Handtücher, Toiletten und anderen Schnickschnack gibt es hier natürlich nicht, dafür aber warmes Wasser, eine fantastische Aussicht und das Gefühl das dieser Moment nur dir alleine gehört – andere Touristen verirren sich hierhin nämlich eher selten.Der Besuch des Bads ist kostenlos. Plane bei Deinem Badespaß unbedingt die Zeit ein die Du für den Rückweg zu Deinem Auto benötigst mit ein! Du läufst ungefähr 30 Minuten und nach Sonnenuntergang ist es hier, fernab von irgendwelcher Beleuchtung stockdunkel auf einem kleinem Wanderweg bei dem Du auch ein Flussbett überqueren musst. Tagsüber kein Problem, abends für Fortgeschrittene ;-)

Weg zum Naturspa "Seljavallalaug"

Weg zum Naturspa „Seljavallalaug“

Planschen mit Aussicht

Planschen mit Aussicht

Mit dem Snowmobil über den Gletscher heizen – ein Abenteuer auf dem Eis

Keine Stunde von Reykjavik entfernt liegt der Gletscher Langjökull. Auch wenn Du noch nie hier warst, hast du den Gletscher evtl. schon einmal gesehen. Hier wurde der Film „Oblivion“ mit Tom Cruise (Klick für den Trailer!) gedreht. Auch wenn Du hier (zum Glück) keine Aliens jagen kannst – bei einer Tour mit dem Snowmobil über den Gletscher kannst Du sowohl Deinen Adrenalinspiegel als auch deine Endorphine ordentlich hoch pushen.

anfahrtsnowmobile

Mit dem Superjeep gehts bei Sonnenaufgang Richtung Gletscher…

Den Schneeanzug bekommst Du gestellt - mukkelig warm, kein frieren ;-)

Den Schneeanzug bekommst Du gestellt – mukkelig warm, kein frieren ;-)

Der "Oblivion-Felsen" aka Geltscher Langjökull

Der „Oblivion-Felsen“ aka Geltscher Langjökull

snowmobil1

Safety first

Safety first

Die Tour war auch endlich mal die perfekte Gelegenheit meine Gopro richtig auszutesten – hier der Videobeweis:

Mehr Infos zu der Tour findest Du unter Showmobile.is

Der goldene Zirkel – Wasserfälle und Geysire

Eine Tour entlang des Gullni hringurinn bringt Dich an einem Tag zu direkt mehreren der Top Sights von Südisland. Geysire und der Wasserfall Gullfoss wollen bestaunt werden. Und genauso stand ich davor. Mit offenem Mund und laut pochendem Herzen.

der "goldene" Wasserfall Gullfoss

der „goldene“ Wasserfall Gullfoss

"Geysir" - neben "Saga" der einzige isländische Wortexport

„Geysir“ – neben „Saga“ der einzige isländische Wortexport

überall dampft und brodelt es....

überall dampft und brodelt es….

geysir3

Reykjavik – Kultur und Kurioses

Die Hauptstadt Islands ist bunt, kreativ und voller kleiner Kuriositäten. Am besten erkundest Du sie zu Fuss und läßt Dich einfach treiben. Jeden Samstag gibt es im alten Zollgebäude der Stadt einen schrägen und lebhaften Markt zu bewundern. Dort wird eine wilde Mischung aus Lebensmitteln, Secondhandklamotten (hier bekommst Du den klassischen Island-Wollpullover am günstigsten!) und jede Menge Flohmarktschnickschnack angeboten. Von alten isländischen Familienfotoalben bis zu Jagdtrophäen ist alles dabei. Mehr Infos zum Markt unter Kolaportid.is

Die Skulptur im ersten Bild steht vor dem Rathaus und trägt den Namen "der Beamte". Ich mag den isländischen Humor :D

Die Skulptur im ersten Bild steht vor dem Rathaus und trägt den Namen „der Beamte“. Ich mag den isländischen Humor :D

reykjavik1 reykjavik2

Der Stadtsee in Reykjavik

Der Stadtsee in Reykjavik

Die berühmte Hallgrimskirche - ursprünglich sollte sie so hoch wie die Sagrada Familia in Barcelona werden...hat nicht ganz geklappt.

Die berühmte Hallgrimskirche – ursprünglich sollte sie so hoch wie die Sagrada Familia in Barcelona werden…hat nicht ganz geklappt.

Besonders gut gefallen hat mir das Konzerthaus „Harpa“, welches direkt am Hafen liegt. Die wagenartige Glasfassade wechselt je nach Lichteinstrahlung und Tageszeit ihre Farbe. Geh auf jedenfall rein, allein das Foyer ist mindestens genauso beeindruckend wie die Fassade.

reykjavik4

Die Harpa von innen und außen

Die Harpa von innen und außen

reykjavik5

 

Nordlichter jagen

Ich war drei Tage im Süden Islands unterwegs und habe sie jede Nacht herbeigesehnt – die Nordlichter. Leider haben sie sich bei meiner Reise nicht gezeigt. Ein guter Grund nach Island zurückzukehren. Timo von Bruderleichtfuss hat einen kleinen Guide zum „Nordlichter jagen“ zusammengestellt. Vielleicht hast Du ja mehr Glück als ich? Mein Neid ist Dir dann jetzt schon sicher :-)

Photo by Promote Iceland

Photo by Promote Iceland

Infos zur Anreise:

Icelandair fliegt ganzjährig 5-10x wöchentlich ab Frankfurt und 3x wöchentlich ab München auf die Insel. In der Nebensaison kannst Du schon für €349 eine Kurzreise inklusive Flug und 3 Hotelübernachtungen mit Frühstück bei Icelandair bekommen.

Ab Frankfurt dauert der Flug 3,5 Stunden. Jeder Sitz ist mit einem eigenen Entertainmentscreen und USB Plug ausgestattet. Neben der üblichen Romantic-Comedy Bespaßung kannst Du aus einer Vielzahl von isländischen und auf island produzierten Filmen auswählen und Dich schonmal richtig auf deine Reise einstimmen. Auf dem Rückflug habe ich mich einmal quer durch den „Icelandic Artist“ Music Channel geshuttelt, Island nachgeheult und jede Menge neue gute Musik gefunden.

Anflug auf Island mit Icelandair

Anflug auf Island mit Icelandair

on Board bei Icelandair

on Board bei Icelandair

Bist Du auch wie ich von Island verzaubert? Warst Du schon mal dort oder möchtest gerne hin? Was sind Deine Tipps? Ich freue mich auf Deine Meinung!

2013-10-25 09_Fotor

Farewell Iceland – ich komme wieder!

Auf diese Reise wurde ich von Icelandair eingeladen, meine Liebesbekundungen sind aber ganz allein Island selbst geschuldet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

7 thoughts on “Island im Winter – Gletscher, Spa und die Aussicht auf Nordlichter

  1. 17. November 2013 at 14:10

    Ich träume schon lange davon, mal nach Island zu reisen. Doch irgendwie machen wir es doch nie….
    Aber so ein Drei Tage Trip scheint eine wunderbare Möglichkeit zu sein, Island wenigstens mal kennenzulernen. Du hast ja sehr viele Eindrücke hier im Blog geteilt :-)
    Nordlicht ist übrigens sehr trickreich: Wenn Du das einmal gesehen hast, reicht es Dir nicht! Dann willst Du immer mehr davon!
    liebe Grüße

    Gabi

  2. 17. November 2013 at 17:26

    Eigentlich brauche ich ja etwa Überwindung, wenn ich in der kalten Jahreszeit dick vermummt rausgehen soll, aber wenn man einmal draußen ist und so eine tolle Landschaft genießen kann (darf), dann lohnt es sich vermutlich gleich doppelt. Sehr schöne Bilder, besonders deine „Raumfahrermontour“ ;-).

    LG
    Michael

  3. 25. November 2013 at 16:50

    Traumhaft, wirklich tolle Eindrücke! Danke für den Bericht und die Tipps!

  4. Clao
    9. Februar 2014 at 09:38

    Super! Ich will da nächstes jahr hin und bin in Gabi’s Blog über den link zu Deinem gestolpert! Ich habe gemerkt, dass Island definitiv die richtige Entscheidung war!

  5. Clao
    9. Februar 2014 at 09:40

    Auch, wenn das wieder mal ein Land ist in das man mehr als einmal reisen mus…

  6. 25. Juni 2014 at 21:20

    Halli Hallo,

    sehr interessante Eindrücke von Island. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Land, in zwei Monaten geht es für mich dort hin.

    Ich wünsche dir noch viele tolle Reisen und immer passendes Wetter ;)

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.