Was kostet die Welt? Reisekosten für einen Monat Thailand

Ich habe eine ganz schlimme Berufskrankheit. Sie nennt sich Excelitis. Während unserer Reise tippe ich jede noch so kleine Ausgabe in meine geliebte App „Travelpocket“ ein, um so immer einen aktuellen Stand unserer Kosten und unseres Tagesbudgets zu haben. Gestern hab ich mich an die erste Monatsauswertung gemacht, was super einfach geht, da Travelpocket die Möglichkeit bietet alle gebuchten Kosten direkt nach Excel zu exportieren.

Gute Nachricht: Wir sind unter unserem Budget von 80€ pro Tag (für zwei Personen) geblieben. PUH.

Dieses Budget bezieht sich auf alle variablen Reisekosten. Heißt unser Flug aus Deutschland, Auslandskrankenversicherung etc sind hier nicht mit drin.

Ich würde unseren Reisestil nicht als super-low-budget bezeichnen. Wir haben nie das günstigste Zimmer genommen, sondern lieber das mit ein wenig mehr Komfort. Für Dorms sind wir inzwischen eh zu alt ;-) Wir haben jeden Tag 2-3 Mal gut gegessen und haben viel unternommen. Mal sehen wie die kommenden Monate so ausfallen werden. Wir werden versuchen noch an einigen Stellen etwas einzusparen – da geht noch was :-)

Reisekosten Thailand

 

 

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

4 thoughts on “Was kostet die Welt? Reisekosten für einen Monat Thailand

  1. 20. Dezember 2013 at 09:53

    Wow! Das ist ja echt gar nicht so teuer! Danke für die super aufschlussreiche Übersicht!!! Ich leide übrigens unter der gleichen Krankheit wie du! Das ist wahrscheinlich berufsbedingt… leidest du auch an der „ToDoListtitis“? :-)

  2. 20. Dezember 2013 at 21:36

    Mir geht es genauso, ich erstelle auch liebend gerne detailreiche Kostenaufstellungen und hebe mir alle Belege und Rechnungen auf. Liegt wohl daran, dass ich nach fünf Jahren Rechnungswesen lernen einen gewissen Ordnungsdrang in dieser Hinsicht entwickelt habe. ;)
    Aber ich finde solche Aufstellungen auch ganz praktisch, so behält man einen relativ guten Überblick über seine Ausgaben und erkennt, wo noch Einsparpotential vorhanden wäre. Also eigentlich auch ganz praktisch dieser „Tick“ :)

  3. 16. August 2014 at 22:54

    Hallo Sarah,

    die Kostenaufstellung deckt sich auch mit meinen Erfahrungen! Gut, zugegeben, ich reiste allein und hatte relativ niedrige Ansprüche (Bangkok) aber Klimaanlage musste sein. Die Preise für das Essen in den Garküchen sind phänomenal – und das Essen ist der Hammer!

    Ich muss unbedingt wieder hin, aber das wird wohl erst in ein oder zwei Jahren etwas :(

    Viele Grüße

    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.