Vietnam: Cruising Halong Bay – unterwegs in der Bucht des untertauchenden Drachen

Vier Stunden dauert es von Hanoi bis zur Halong-Bucht – wenn der vietnamesische Verkehr mitmacht. Wir haben eine zweitägige Kreuzfahrt auf einer “echten” Dschunke gebucht. Laut dem Anbieter Handspan ist die „Treasure Junk“ sogar das einzige Boot welches, natürlich nur bei dem passenden Wind, den Dieselmotor komplett auslassen kann. Die Tour ist ein teuerer Spaß, aber wer will sich schon lumpen lassen, wenn es um DAS Highlight jeder Vietnam-Reise geht? Die ganzen für mich eher alptraumhaften Stories von überfüllten und schlecht gewarteten Booten mit dauerbetrunkenen Youngstern die neben dem Saufgelage auch noch die Halong Bucht sehen wollen geben mir den Rest. Geld egal, hau raus! Wir machen ne Kreuzfahrt! So!

2014-02-05 14.05.55

Die Halong-Bucht – vietnamesisch Vịnh Hạ Long, was „Bucht des untertauchenden Drachen“ bedeutet – ist seit 1994 UNESCO-Weltkulturerbe. Nach offiziellen Angaben ragen 1969 Kalkfelsen, zumeist unbewohnte Inseln und Felsen hoch aus dem Meer.

Und beeindruckend ist die Halong Bucht allemal. Selbst bei Nebel. Auf Sonne mussten wir leider die gesamten zwei Tage verzichten und mangels Wind haben wir leiderunsere Dschunke auch nicht mit gehissten Segeln gesehen. Trotzdem ist die Landschaft einfach magisch und auf der Treasure Junk kommt bei Betrachtung des Sonnendecks trotz fehlender Sonne Kreuzfahrtstimmung auf.

2014-02-05 12.46.57 2014-02-05 14.17.07 2014-02-05 12.05.49 2014-02-05 14.17.48 2014-02-05 14.18.27 2014-02-05 12.39.22

Unser Schiff die „Treasure Junk“ verdient mehr die Bezeichnung schwimmendes Hotel. Unsere Kabine hält von der Größe her jedenfalls mit der Hälfte aller Zimmer mit die wir während unserer letzten Asienmonate hatten. :-)

2014-02-05 12.23.07

2014-02-05 13.59.31

room with a view – Blick aus unserer Kabine

2014-02-05 12.18.08 2014-02-05 12.06.21 2014-02-05 13.49.16

Das Essen an Board ist gut, ich bekam sogar eine vegetarische extra Wurst (aus Tofu! Haha!). Einziges Manko waren für uns die Getränkepreise. Die mögen zwar für den höheren Preis der Cruise angepasst sein, haben uns jedoch in unserem Budget etwas geschmerzt. Positiver Nebeneffekt: Betrunkene gab es selbstverständlich bei der erhöhten Alkoholikapreisen keine.

2014-02-05 16.10.15

Am Nachmittag des ersten Tages ging es dann ab aufs Kayak aka Beziehungsbewährungsprobe. Zwei Paddel, Kelly und ich = schwierig. Irgendwie hat es dann doch geklappt und wir haben Dir sogar einen kleinen Film mitgebracht auf dem man auch gar nicht sieht, dass wir uns fast die ganze Zeit darüber gestritten haben wer von uns beiden beschissener paddelt.

2014-02-05 17.04.18

Am Abend genießen wir nochmal die wunderschöne Aussicht zusammen mit unseren Bloggerfreunden von „We travel the World“ die wir in Hanoi getroffen haben (die Welt ist ein Dorf!) und die mit uns in der Halong Bucht unterwegs sind.

Kelly, Caro und Martin genießen die Aussicht. Hach.

Kelly, Caro und Martin genießen die Aussicht. Hach.

Später spielen wir eine gepflegte Runde Mensch-ärger-Dich-nicht bei der sich auch fast keiner ärgert und gehen früh ins Bett. Seeluft macht müde und der nächste Tag geht früh los. 6:00 Uhr aufstehen!

Und das frühe Aufstehen lohnt sich. Neben nebelverhangenen Ausblicken auf die Halong Bucht gibt es sogar eine Portion Frühsport. Tai Chi! Hab ich noch nie gemacht, aber man muss ja alles mal ausprobieren. Nur 30 Minuten, die ich aber am nächsten Tag noch in meinen Beinen gespürt habe.

2014-02-06 06.25.03

 

2014-02-06 06.51.03

Unser TaiChi Master in action.

Danach fahren wir mit dem Tenderboot zu einem schwimmenden Dorf

2014-02-06 08.42.03

mehr TaiChi für Kelly. Aber nur fürs Foto. Und fürs Karma natürlich.

2014-02-06 08.03.55 2014-02-06 08.08.00 2014-02-06 08.12.04 2014-02-06 08.17.41 2014-02-06 08.19.42 2014-02-06 08.23.27 2014-02-06 08.29.39 2014-02-06 08.47.52

Zum Abschluss der Tour gab es noch einmal einen großen Brunch an Board – lecker!

2014-02-06 09.21.37

Und dann ist es leider schon Zeit zurück zum Festland zu fahren… Viel zu schnell ging die Zeit in der Halong Bay vorbei, ich wäre gerne noch einen Tag länger geblieben. Wenn Du also die Zeit und das nötige Kleingeld hast drei Tage zu buchen, dann tu es!

Wenn Du wie wir keine Lust auf Partyboote hast, dann kann ich Dir Handspan voll und ganz an Herz legen. Die Tour war wunderbar organisiert und wir haben eine Route fernab der anderen Boote eingeschlagen. Tatsächlich haben wir während der Zeit auf See kein anderes Schiff gesehen. Das hat die Tour zu etwas ganz besonderen gemacht, da wir so das Gefühl hatten die Bucht komplett „für uns“ zu haben. Daumen hoch für Handspan!

Mehr Infos zu der von Handspan angebotenen Tour findest du HIER. Neben der Halong Tour gibt es noch viele andere interessante Reisebausteine die Du direkt über das deutsche Büro von Handspan in Freiburg buchen kannst.

2014-02-06 10.20.16

Warst Du auch schonmal in der Halong Bucht? Wie hat es Dir gefallen? Kannst Du auch einen Touranbieter empfehlen?

Handspan hat mir einen Rabatt auf meine Buchung eingeräumt. Vielen Dank für die Unterstützung!

Tweet it! Like it! Share it! Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestEmail to someone

4 thoughts on “Vietnam: Cruising Halong Bay – unterwegs in der Bucht des untertauchenden Drachen

  1. 18. Februar 2014 at 14:58

    Ihr seid so dick eingepackt!! War es so kalt? Als ich 1999 da war, war es so heiss, daß wir kaum wussten wohin mit uns. Sieht auf den ersten Blick jedenfalls so aus, als hätte sich nicht soviel geändert. LG, Nadine

  2. 2. März 2014 at 13:14

    Cooooole Bilder! :-)

    1. 2. März 2014 at 13:18

      Haha! Selber:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.